Letztes Feedback

Meta





 

Die Gesellschaft und die Homosexualität

Ich sehe mich selbst nun schon seit circa 1 Jahr als vollwertige Lesbe. Obwohl ich in einem eher konservativen Umfeld arbeite, war ich erstaunt, dass niemand eine negative Reaktion auf meine Andersartigkeit aufwies. Im Gegenteil! Die meisten meiner Kollegen fanden es spannend zu erfahren, wie es sich als geoutete Lesbe lebt und liebt. Eine sehr amüsante Frage lautete zum Beispiel: "Küssen sich Lesben genauso wie Heterosexuelle?" Es kam aber auch die allseits beliebte Frage: "Wie macht ihr das eigentlich?" Trotzdem blieb es alles in allem bei einer lockeren Arbeitsweise. Ganz im Gegenteil zu meinen Erfahrungen mit Gleichaltrigen! Sie nahmen es erstaunlicherweise weniger gelassen als meine Kollegen. Ich habe viele Freundschaften verloren und musste mich mit vielen schlechten Vorurteilen auseinandersetzen. Dennoch denke ich, war es das wert. Meine Freundin Judi hat da ganz andere Probleme. Sie ist bis auf weiteres gezwungen ihre Sexualität zu verbergen, da ihre Eltern eine Homosexuelle in ihrer Familie nicht akzeptieren. Also führt sie ein Doppelleben. Tagsüber an der frischen Luft kann sie ganz sie selbst sein, jedoch abends in der Wohnung ihrer Eltern ist sie das kleine unschuldige Mädchen, dass nicht einmal daran denken würde lesbisch zu sein. Es ist erschreckend zu sehen, mit welcher Leichtigkeit sie ihre gespielte Einstellung so überzeugend rüberbringt. Was wahrscheinlich auch an dem Schauspielunterricht liegt, an dem sie jede Woche teilnimmt. Es stellt sich mir nun die Frage: "Warum haben ausgerechnet die jüngeren Generationen ein solch großes Problem damit, uns Homosexuelle als Teil der Gesellschaft zu akzeptieren?"

16.1.13 14:37

Letzte Einträge: Anders als die, die anders sind...., Eine wundervolle Nacht;), Ich ziehe um ;)

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ich (16.1.13 15:19)
Wow, Respekt...


anonym / Website (29.3.13 23:57)
Die Bessere Frage dafür wäre, warum entscheiden wir uns gegen die Meinung unserer Vorfahren :D


Cee (3.4.13 00:44)
Das ist ein absolut spannendes Thema was du da ansprichst und wohl jede Frau durchmacht welche sich sexuell zu anderen Frauen hingezogen fühlt.. (um jetz nicht unbedingt das Wort Lesbe nutzen zu wollen ).
Ich selbst bin jetzt seit etwa 7 Jahren geoutet und habe viele Sachen seitdem gehört, gesehen und fühlen müssen. Das "unnornal" sein in den Augen viler wird niemals enden. So traurig das auch in der heutigen Zeit ist.
Ich bin jetzt mitte 20 und bin wirklich sehr gespannt wie sich das die nächsten Jahre noch entwickeln wird.

Auf jeden Fall hochachtung dafür was du hier schreibst und tust. Und ich denke du bist auf den richtigen Weg.


Nora-blue / Website (14.4.13 11:59)
Ehrlich,du meinst besonders die jüngeren akzeptieren homosexuelle weniger?
Nun also ich hatte eig angenommen,dass wir immer toleranter werden. Also zumindest wir mädls..


PP / Website (26.7.13 18:07)
Jeder Mensch sollte nach seiner Fasson glücklich werden dürfen, denn jeder hat nur dieses eine Leben und wir haben es uns selbst nicht ausgesucht. Deine Gedanken gefallen mir gut. Lieben Gruß, Prinz

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen